Jung- und Neufischerkurs des UFV: Von der Theorie zur Praxis

61 Jung- und Neufischer nutzten die Gelegenheit, ihre fischereilichen Fertigkeiten am Wasser zu vertiefen.

61 Jung- und Neufischer konnten dank dem Entgegenkommen der Verantwortlichen des EWA den Praxistag des Jung- und Neufischerkurses 2011, der vom  Urner Fischereiverein in Zusammenarbeit mit der Fischereiverwaltung durchgeführt wurde, ein weiteres Mal am Arnisee absolvieren. Der Arnisee ist im Privatbesitz des EWA und somit nicht für die öffentliche Fischerei zugänglich.

Petrus meinte es in Bezug auf das Wetter fast zu gut mit den angehenden Petri-Jüngern
Am Kurstag herrschte strahlendes Wetter. Ideale Bedingungen für alle Aktivitäten im Freien, mit Ausnahme der Fischerei. Die Fischer hätten lieber etwas bedeckteres Wetter gehabt, bei zu schönem Wetter ist die Beisslaune der Fische meist nicht allzu gross.
Die Kursteilnehmer wurden in 6 Gruppen aufgeteilt und von je zwei Instruktoren betreut. Die Perücken, Schnurbrüche und sonstigen kleine Pannen konnten so innert nützlicher Frist behoben, und die Zeit fürs Fischen und nicht fürs Fummeln genutzt werden. Wie nicht anders zu erwarten, wurden bis zum Mittag nur wenige und eher kleine Fische gefangen, die Geduld der Petrijünger wurde auf eine harte Probe gestellt. Um die Mittagszeit häuften sich jedoch die Fangmeldungen, es wurden zum Teil sehr schöne Forellen gefangen. Die grösste gefangene Forelle mass um die 43 cm. Für das leibliche Wohl war auch gesorgt, die gefangenen Fische wurden direkt vor Ort filetiert und zu Fischchnusperli verarbeitet. Diese Art der Verwertung fand denn auch regen Zuspruch bei den Kursteilnehmern.


Nachfolgend ein paar Schnappschüsse in Form einer Diashow, 
ohne Anspruch auf Vollständigkeit und korrekte Chronologie.
Zum starten, bitte auf das Vorschau-Bildchen klicken.

  • 05_11_Jungfischerkurs_Arni001
(Copyright Fotos: Kari Brunner)