Am 15. Mai 2009 wurde bereits der 3. SaNa-Kurs in diesem Jahr durchgeführt.

kabru. Gemäss Änderung der Tierschutz- und Fischereiverordnung des Bundes gilt ab 1. 1. 2009: "Wer ein Fischerpatent erwerben will, muss ausreichende Kenntnisse über Fische und die tierschutzgerechte Ausübung der Fischerei nachweisen."

Damit die Fischer dieser Pflicht nachkommen können, bietet der Urner Fischereiverein UFV die entsprechenden Kurse an. An diesen kann entweder die Prüfung für den Sachkundenachweis (SaNa) oder für das Sportfischerbrevet abgelegt werden.
Aufgrund der grossen Nachfrage wurden bis jetzt bereits drei Kurse durchgeführt. Am letzten Kurs absolvierten 34 Teilnehmende den dreistündigen Kurs. Die jüngsten Teilnehmer des letzten Kurses mit Jahrgang 2000 waren Alena und Fabrice Planzer aus Sisikon. Die 9-jährige Alena wagte sich sogar an die „grosse Prüfung“, das Sportfischerbrevet, wo von 70 Fragen mindestens 55 richtig beantwortet werden müssen.
Hauptthemen des Kurses sind das tiergerechte Verhalten, die Gewässerkunde, Fischkunde, Gerätekunde, Verhalten am Wasser etc. Diese Themen werden von speziell dafür ausgebildeten Instruktoren mittels aussagekräftig gestalteten Multimediaelementen vermittelt.

Die beiden jüngsten Teilnehmer